Das ist es, was unser Dorfleben ausmacht

Das FBW lud wieder einmal zu einer musikalischen Weinverkostung der besonderen Art in das DGH Warnau ein.
Die Weinprobierdiele aus Postfeld gab interessante Einblicke über die Anbaugebiete und die Verarbeitung ihrer Winzerweine aus biologischem Anbau.
Für Abwechslung sorgte die A-cappella-Gruppe TonArt mit Highlights aus ihrem vielseitigen Repertoir.
Nach der Weinverkostung gab es noch genug Gelegenheit sich über die Weinvielfalt hinaus auszutauschen und zu unterhalten.

Das ist es, was unser Dorfleben ausmacht.

 

Warnau blüht auf!

Das FBW möchte ein Zeichen setzen in Zeiten der angespannten Haushaltslagen der Gemeinden. Statt den Kopf in den Sand zu stecken, haben wir lieber Blumenzwiebeln in den Boden gesteckt, damit im Frühjahr die Blüten unser Dorf verschönern.
Wir sind der Meinung, man sollte positiv in die Zukunft blicken und das Dorfleben und das Erscheinungsbild der Gemeinde kreativ und nachhaltig gestalten. Wichtig dabei ist, dass man konsequent und verlässlich dabei vorgeht. Wir stellen uns gerne den Herausforderungen, die das Ehrenamt in der Gemeinde mit sich bringt.

Für das FBW
Stefan Diesing

Was macht eigentlich unser Lärmaktionsplan?

Faktencheck:

2013 war die Erstellung eines Lärmaktionsplanes für die Gemeinde ein polarisierendes Thema.

Eine Lärmkartierung ersetzt keinen Lärmaktionsplan.  Die Antwort auf eine kleine Anfrage im Landtag zeigt, dass die Rechtsprechung von heute die Position des FBW  von damals bestätigt….

Unabhängig von der Rechtslage –  wie wichtig ist Ihnen ein aktueller Lärmaktionsplan für die Gemeinde Warnau? Nutzen Sie die Kommentarfunktion zur Antwort.

Bauleitplanung: Entspannung bei den Kontingenten in Sicht

Einem Artikel der Kieler Nachrichten vom 20.03.2017 zufolge, sollen die Gemeinden in Schleswig-Holstein mehr Wohnungen bauen dürfen. Eine entsprechende Korrektur der Landesvorgaben kündigte die Planungsbehörde in der Staatskanzlei im Gespräch mit den Kieler Nachrichten an:
„Das Land wolle im Zuge der Fortschreibung des LEPs die Bau-Vorgaben korrigieren, sagte ein Sprecher der Landesplanung, Kernpunkt: Der Stichtag für den Wohnungsbestand soll mit Inkrafttreten des neuen LEPs auf 2018 verschoben werden.“
Für Warnau kann eine entsprechende Haltung der Planungsbehörde sehr positiv auf die aktuelle Planung der Gemeinde wirken.
Hier der vollständige Artikel mit freundlicher Genehmigung von Herrn Ulf B. Christen, Kieler Nachrichten:
„Bauleitplanung: Entspannung bei den Kontingenten in Sicht“ weiterlesen